Smartphone als multifunktionale Kamera-Fernsteuerung

Fotografie, insbesondere digitale Kameratechniken faszinieren den 19jährigen Rostocker Luca Zeug schon lange. "Dabei reizt es mich besonders, immer wieder neue Techniken wie die Panoramafotografie oder Aufnahmen im Gigapixel-Bereich auszuprobieren", erklärt er. Bei diesen Techniken werden sehr viele Einzelbilder zu einem zusammenhängenden Foto digital zusammengefügt.

Stand: Oktober 2013

Intelligente Tickets gegen volle Bahnen

In einem übervollen Zug der Deutschen Bahn von Oldenburg zur CeBIT in Hannover kam dem 15jährigen Maximilian Hörnis die Idee: Könnte man das Gedränge im Zug nicht vielleicht mithilfe moderner Funktechnik vermeiden?

Eine Möglichkeit wäre es, so der Schüler aus Oldenburg, die Fahrscheine mit der sogenannten RFID-Funktechnik auszustatten.

Stand: Juli 2011

Feuerwehren den Umstieg auf Tetra-Mobilfunk erleichtern

Der 19jährige Kevin Alius, der die Abschlussklasse am Beruflichen Schulzentrum für Technik, Wirtschaft und Gesundheit in Oelsnitz besucht, kennt diese Problematik aus eigener Erfahrung. Er ist seit vielen Jahren selbst Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr seiner Heimatgemeinde Jahnsdorf im Erzgebirge und hat sich eingehend mit der neuen Technik beschäftigt.

Stand: Dezember 2011

Per Funk in Kontakt

Hunderte Millionen Menschen nutzen weltweit soziale Netzwerke im Internet, immer öfter auch über ihre Smartphones. "Doch was nützen mir 600 Millionen Facebook-Nutzer", fragt Benjamin Hilprecht aus Staßfurt in Sachsen-Anhalt, "wenn ich auf dem Bahnhof stehe und ganz schnell ein paar Mitfahrer für eine preiswerte Gruppen-Fahrkarte suche?"

Stand: August 2011

Isolierfenster für Mobilfunkfelder transparenter gemacht

"Ich habe mich häufig darüber geärgert, dass man in vielen Gebäuden nur einen schlechten Handyempfang hat" erklärt die 17jährige Linn Bieske.

Stand: Oktober 2012

Die Wärmewirkung von Funkwellen untersucht

Mobilfunkforschung ist teuer, aufwendig und für die meisten Menschen schwer verständlich – damit wollte sich der 16-jährige Hamburger Gymnasiast Lars Rokita nicht abfinden. Seit er sich im vergangenen Jahr an seiner Schule, dem Gymnasium Grootmoor in Hamburg, mit der Messung von Mobilfunkfeldern an Mobilfunkbasisstationen beschäftigt hatte, ließ ihn die Thematik nicht mehr los.

Stand: August 2011

Informationen abfotografieren statt downloaden

Haben sich Gäste zum Essen angesagt? Dann schnell ein Rezept gesucht und die Zutatenliste aus dem Kochbuch mit dem Handy gescannt. Auf dem Display des Smartphones öffnet sich gleich ein Fenster, in das nur noch die Zahl der Gäste eingetippt werden muss. 

Stand: August 2011

"Elektrosmog-Sticker" sind Placebos

"In Korea habe ich zum ersten Mal von Goldstickern gehört, die man auf das Handy klebt, um sich vor Elektrosmog zu schützen", so die 18-jährige Julia Desiree Krämer. Bei der Schülerin, die die 12. Klasse des Geschwister-Scholl-Gymnasiums im saarländischen Lebach besucht, löste dieses vage Versprechen wissenschaftlichen Forschungseifer aus. 

Stand: August 2011

Digitale Rettungskarten und Funktechnologie helfen

"Wenn die Feuerwehr mit schwerem Bergungsgerät zu einem Autounfall gerufen wird, braucht sie genaue Informationen über das verunglückte Fahrzeug" erklärt der 18jährige Auszubildende Timo Renner. "Vor allem müssen die Retter wissen, wo sie zum Beispiel die hydraulischen Rettungsscheren ansetzen können, ohne etwa auf Druckkartuschen von Airbags oder andere Sicherheitstechnik zu stoßen."

Stand: August 2011

"Jugend forscht"- Landeswettbewerbe 2011: Sonderpreis Mobilfunk 13 Mal vergeben

Insgesamt 13 Mal konnte in diesem Jahr der Sonderpreis Mobilfunk an Teilnehmer der Wettbewerbe "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren" auf Landesebene vergeben werden. Der Sonderpreis Mobilfunk wird seit 2006 vom Informationszentrum Mobilfunk e. V. (IZMF) ausgelobt und zeichnet herausragende Forschungsprojekte aus dem Themenfeld der mobilen Kommunikation aus.

Stand: September 2013
Inhalt abgleichen